Geschichte

Kulturgeschichte Tibets

Mi | 4x

Von den Anfängen bis zur Gegenwart

Inhalt

Die Uranfänge Tibets verlieren sich in Mythen. Tibets Geschichte wird mit der Einführung des Buddhismus im 7. Jh. n. Chr. als Grossreich greifbar, das durch friedliche aber auch kriegerische Interaktionen mit den Nachbarn, Indien, Nepal und China, geprägt ist. In weltlichen Belangen orientieren sich die Tibeter nach China, in religiösen nach Indien: In enger Zusammenarbeit von indischen und tibetischen Gelehrten wird der buddhistische Kanon ins Tibetische übersetzt. Zahlreiche Klöster werden gegründet. Eine kleine, aber mächtige Adelsschicht regiert die Landbevölkerung. Im 15. Jh. beginnt dann die Epoche der Dalai Lamas.

Lernziele

Überblick über die Kulturgeschichte Tibets.

Zielgruppe

Alle am Thema Interessierten.

Voraussetzungen

Keine Vorkenntnisse nötig.

Kursunterlagen

Fotokopien

Kursleitung

Peter Hassler

Teilnehmende

Min. 12

Kulturgeschichte Tibets 201-38005

Übersicht

Kurs 201-38005

4x Mi 18.30–20.00 Uhr
ab 12.02.2020

Kosten (CHF)

Standard 110.00

Kursdaten

Mi 12.02.2020 18.30–20.00 Uhr
Mi 19.02.2020 18.30–20.00 Uhr
Mi 26.02.2020 18.30–20.00 Uhr
Mi 04.03.2020 18.30–20.00 Uhr

Kursort
Universität Hauptgebäude
Zentrale Dienste
Hochschulstrasse 4
3012 Bern

© 2018 Volkshochschule Bern | Impressum