Kunst, 320 – Musik, 330 – Literatur

Claude Debussy (1862-1918): Die Magie des musikalischen Farbrausches

Di | 3x

Sei es der Zauber von „La Mer“ oder des „Prélude à l’après-midi d’un faune“ – Debussys Orchestersound evoziert unweigerlich die Naturszenerie der französischen Impressionisten. Wie emanzipierte sich der Erneuerer von den Spätromantikern und vom Pariser Wagner-Kult? Wie nah stand er den Dichtern des Symbolismus? Wo finden sich bei ihm die Spuren des „Fin de Siècle“ und wie wurde aus dem zügellosen Bohémien und Klaviervirtuosen der besessene Tondichter? Gehört Debussy überhaupt schon zur Moderne? Was verbindet ihn mit Ravel? Worin besteht das „Malerische“ seiner Musik?
Wir nähern uns dem immensen Schaffen Debussys anhand der wichtigsten Werke für Klavier, Gesang, Orchester und Kammermusik und betreten dabei ebenso kunstgeschichtliche wie literarische Pfade.

Kursleitung

Josef Zemp

Teilnehmende

Min. 12

Claude Debussy (1862-1918): Die Magie des musikalischen Farbrausches 194-32000

Übersicht

Kurs 194-32000

3x Di 18.15–19.45 Uhr
ab 12.11.2019

Kosten (CHF)

Standard 82.00

Kursdaten

Di 12.11.2019 18.15–19.45 Uhr
Di 19.11.2019 18.15–19.45 Uhr
Di 26.11.2019 18.15–19.45 Uhr

Kursort
UniS
Schanzeneckstrasse 1
3012 Bern

© 2018 Volkshochschule Bern | Impressum