Kunst

Johannes Itten: Kunst als Leben

Mi | 4x

Im 100-Jahre-Jubiläumsjahr des Bauhauses in Weimar widmet das Kunstmuseum Bern dem bedeutenden Schweizer Künstler und Bauhaus-Meister Johannes Itten (1888-1967) eine Ausstellung, die besonders das utopische Projekt Ittens, Leben und Kunst auf ganzheitliche Weise zu verschmelzen, ins Auge fasst. Schon bei der Gründung des Bauhauses positionierte sich Johannes Itten als Künstler mit dem Konzept, in allen Kunstformen eine „höchst mögliche Entmaterialisierung der Einzeldinge“ zu erreichen. Er formulierte diese Gedanken programmatisch im berühmten Bauhaus-Almanach „Utopia. Dokumente der Wirklichkeit“.

Zentrale Ausstellungsstücke bilden die neu erforschten und bislang nicht in diesem Umfang ausgestellten Tage- bzw. Skizzenbücher Ittens, die ab 1913 seine künstlerische Praxis begleiteten. Darin sind nicht nur Ittens kunsttheoretische Überlegungen zu seiner Farbenlehre nachzuvollziehen, sondern auch seine Gedanken zu einer Elementarlehre der Kunst, seine in diesem Ausmass unbekannten Studien zu Alten Meistern, aber auch Lektürespuren zu esoterischen und naturwissenschaftlichen Ideen seiner Zeit.

Wir können in der Ausstellung Ittens Entfaltung von den Anfängen in der Schweiz über seine Lebensstationen in Stuttgart, Wien, Weimar, Herrliberg, Berlin, Krefeld, Amsterdam und Zürich nachvollziehen. Im Zusammenspiel von Schlüsselwerken seines malerischen Werks mit Schriften und dem kunsthistorischen Kontext entsteht ein neuer Blick auf Ittens Werk und Wirkung.
Kursleitung

Anna Magdalena Schafroth

Teilnehmende

Min. 15

Bemerkungen

exkl. Museumseintritt (1x)

Johannes Itten: Kunst als Leben 194-30003

Übersicht

Kurs 194-30003

4x Mi 15.00–16.00 Uhr
ab 16.10.2019

Kosten (CHF)

Standard 85.00

Kursdaten

Mi 16.10.2019 15.00–16.00 Uhr
Mi 23.10.2019 15.00–16.00 Uhr
Mi 30.10.2019 15.00–16.00 Uhr
Mi 06.11.2019 15.00–16.00 Uhr

Kursort
Kunstmuseum
Hodlerstrasse 8-12
3011 Bern

© 2018 Volkshochschule Bern | Impressum